Menü
Menswear und Lifestyle mit Anspruch Der Styledirector von Bratfisch
  • Playground
-

Stark durch schwierige Zeiten

Gelassen, belastbar, in Balance – Resilienz ist heutzutage wichtiger denn je, um mit Niederschlägen, Misserfolgen oder Problemen richtig umgehen zu können. Das Überstehen von Krisen sowie zehrende Herausforderungen im Alltag, vor allem aber im Berufsleben, ist von essenzieller Wichtigkeit – und will gelernt sein! Hilfreiche Tipps für mehr Resilienz im Business.

 

Was meint Resilienz eigentlich?

Aus dem lateinischen übersetzt bedeutet „resilire“ so viel wie „abprallen“ – und genau dies beschreibt es eigentlich am treffendsten. Widerstandsfähigkeit und innere Stärke sind hierbei Stichworte.

Foto (c) Alex Shute on Unsplash

 

Der Resilienz steht der Begriff der Vulnerabilität – also die Verletzlichkeit – gegenüber. Die individuelle Widerstandskraft ist von enormer Bedeutung, wenn es darum geht, den Menschen und seine Psyche in schwierigen Lebenslagen gesund zu halten.

Belastende Lebenssituationen werden dabei von Mensch zu Mensch unterschiedlich wahrgenommen und bewältigt.

 

Stressbewältigung und Arbeitsplatz

Als Stressfaktor Nr. 1 gilt für viele die Arbeit. Hohe Anforderungen, Leistungsdruck und Zeitbedrängnis versetzen uns in Unruhe und lassen sich meist nicht so einfach verdrängen. Führungskräfte stehen dabei ganz oben an der Spitze des Belastungsberges.

Große Verantwortungen gegenüber der eigenen Firma sowie den Mitarbeitern, hoher Zeitdruck, Budget-Management & Co. sorgen dafür, dass auch die individuelle Person, die hinter dem Chefposten steckt, leidet.

Problematiken, Hindernisse und Komplikationen nagen nicht selten verstärkt an der Psyche, machen krank und ziehen sich bis hin ins private Leben. Umso wichtiger ist es, hier seine Resilienz zu trainieren, um effektiv und effizient mit Unsicherheiten umgehen zu können.

 

Resilienz ist erlernbar!

Aber wie wird man denn resilienter? Die Wissenschaft nennt hier 7 Grundpfeiler, die es zu verinnerlichen gilt.

  1. Positive Grundhaltung: Natürlich ist nicht immer alles optimistisch, aber positiv an Widrigkeiten heranzugehen, ist ein Muss.
  2. Akzeptanz und Annahme: Unveränderbares annehmen, akzeptieren und damit erstmal Frieden schließen – nicht immer leicht, aber der erste Schritt.
  3. Selbstwirksamkeit: Die Opferrolle links liegen lassen und sich bewusst machen, dass die eigenen Handlungen Stück für Stück Veränderung bringen.
  4. Verantwortung tragen: Für sich selbst die Verantwortung zu übernehmen stärkt auch die Konfliktfähigkeit.
  5. Aktive Beziehungsgestaltung: „Networking“ ist wichtig und bedeutet, aktives Pflegen sozialer Kontakte und stärken von Bindungen.
  6. Lösungsfokus setzen: Resiliente Führungskräfte neigen dazu, immer die Lösung im Blick zu behalten.
  7. Zukunftsorientierung: Die Fähigkeit, das Hier und Jetzt anzuerkennen und realistisch in die Zukunft zu schauen, ist ein Merkmal von resilienten Personen.

 

Mehr gibt es in der Welt der Literatur zu finden:

Die resiliente Führungskraft – Wolfgang Roth

Resilienz – Brigitte Schäfer

Das Resilienz-Training – Walter Buchacher et. Al.

 

Ein Appell zum Schluss

Im Resilienztraining geht es darum, die seelische Widerstandskraft zu fördern – dann muss auch etwas für die Seele getan werden. Also, sorgen Sie gut für sich und Ihre Seele, tun Sie Dinge, die Sie glücklich machen, denn das stärkt vor allem das psychische Gleichgewicht und macht innerlich stärker wie resilienter! Selbstfürsorge sollte an erster Stelle stehen.

Titelbild (c) Hunters Race on Unsplash

 

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Etro: die stoffverrückte Familie

Ein Familienunternehmen par excellence: Die italienische Marke Etro versteht, wie man Tradition und Trends auf einen Nenner bringt.

Miniaturkunst

Der japanische Künstler Tatsuya Tanaka kreiert aus Alltagsgegenständen kreative Miniaturwelten. Ein Blick in die Welt eines besonderen Künstlers.

Unsere Lieblingsmuster im Frühjahr/Sommer 2022

Welche Prints sind ein Must-have und wie integriert man die angesagten Dessins gekonnt?

Nach oben